Menü

ITG Workshop Sprachassistenten

Anwendungen, Implikationen, Entwicklungen
Kostenfreier Workshop -- Anmeldung erbeten

Der Workshop

Am 3. März 2020 findet in Magdeburg ein ITG-Workshop zum Thema Sprachassistenten statt.
Dieser Termin ist am Vortag der Konferenz
Elektronische Sprachsignalverarbeitung (ESSV)

Die Verbreitung und Funktionalität digitaler Sprachassistenzsysteme, wie Apple's Siri, Amazon's Alexa oder der Google Assistant, nimmt immer weiter zu. Die Attraktivität dieser Geräte ist in ihrer einfachen Bedienung begründet, sie gestatten es uns Internetrecherchen, Online-Bestellungen, Raumüberwachungen und andere Smart-Home-Dienste nur durch Zuruf durchzuführen.

Der Nutzerin oder dem Nutzer sind die Implikationen der sprachbasierten Interaktion jedoch noch nicht immer klar, insbesondere, da heutige Sprachassistenten teilweise nur bessere Fernbedienungen sind und das Gerät nur über einen Teil der Funktionen sprachliches Feedback gibt. Zukünftig sollen diese jedoch nicht nur einfache Befehle verarbeiten, sondern auch eine natürliche und reibungslose Interaktion ermöglichen. Hierzu ist neben technischen Verbesserungen der Spracherkennung auch eine verbesserten Sprachverständnis sowie intelligentere Dialogführung nötig. Weiterhin gehören neben neuen technischen Lösungen aber auch rechtliche Aspekte, die sich durch die Verbreitung von Sprachassistenten und der strengeren Datenschutzregelungen ergeben. Wann und was mitgehört wird ist häufig nicht ersichtlich und auch was mit den Sprachdaten geschieht weiß der Nutzer zumeist nicht. Dies kann zu Akzeptanzproblemen führen.

Im ITG-Workshop sollen einige dieser Problembereiche diskutiert und durch wissenschaftliche Ergebnisse angereichert werden.

Themen

Wie zuverlässig arbeiten moderne Sprachassistenten?

Welche Aspekte der wahrgenommenen Qualität und des Nutzererlebens werden adressiert?

Wie können Sprachassistenten anzeigen, wann Spracheingaben getätigt werden, und was davon erkannt wird?

Wie kann die Dialogkomplexität für Sprachassistenten weiter gesteigert werden?

Wie können Sprachassistenten ihre Funktionalitäten aufzeigen, inklusive möglicher Implikationen?

Wie können Spracheingaben unterschiedlicher Nutzerinnen getrennt analysiert werden?

Welche weiteren Informationen lassen sich aus diesen Sprachdaten über die Nutzerin bzw. den Nutzer gewinnen? Mit welcher Zuverlässigkeit?

Wo werden diese Informationen in welcher Form gespeichert? Für wen sind sie zugänglich?

Wie können Sprachinteraktionen gestaltet werden, um besser die Privatsphäre ihrer Nutzer zu respektieren?

Welche Implikationen ergeben sich für die Akzeptanz von Sprachassistenten?

Wichtige Daten

Beitragseinreichung
25. November 2019

Beitragsanmeldungen für den Workshop (Titel des Beitrages, Name und Anschrift des Verfassers mit einer Zusammenfassung von max. 300 Worten und einer kurzen Biografie) werden bis 18. November 2019 an die Organisatoren des Workshops erbeten.

Beitragsannahme
9. Dezember

Eine Fachjury wird über die Annahme der Beiträge einscheiden und benachrichtigt die Anmelder bis zum 9. Dezember über die Annahme des Beitrages.

Workshop Anmeldung
31. Januar 2020

Die kostenfreie Registrierung zum Workshop ist bis zum 31. Januar 2020 möglich. Auch ohne eigenen Beitrag ist eine Anmeldung möglich.

Workshop Datum
3. März 2020

Der Workshop findet am Nachmittag des 3. März 2020 an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg statt.

Programm

12:30 - 12:45 Registrierung und Anreise
12:45 - 13:00 Begrüßung und Einführung
13:00 - 15:00 Session 1: Praxisbeispiele
Siri und Alexa: Verstehen wir uns? Reinhold Häb-Umbach
(Uni Paderborn)
Unterwegs mit digitalen Sprachassistenzsystemen – ein Vergleich verschiedener Konzepte zur Mobilität Benjamin Weiss
(Carmeq)
"Hey Mercedes!" – Ein Einblick in die Entwicklung des MBUX Voice Assistenten Steffen Werner
(Daimler AG)
Inkrementelle Verarbeitung als Hebel für responsive Dialogführung Timo Baumann
(Uni Hamburg)
"Alexa in the wild" -- Wie interagieren Nutzer mit Alexa in öffentlichen Räumen Ingo Siegert , Julia Krüger
(Uni Magdeburg)
t.b.a. N/A
N/A
15:00 - 15:40 Kaffepause mit Posterpräsentation
15:40 - 17:40 Session 2: Nutzererleben
Sprachassistenten: Unsichtbare und unerwartete Gäste am Tisch? Delphine Reinhardt
(Uni Göttingen)
Usability von Sprachassistenten im Smart-Home Bereich Stefan Hillmann
(TU Berlin)
Dialogsysteme mit Gefühlen: Wie, Warum und Wohin? Felix Burkhardt
(Audeering GmbH)
Chatbots mit Persönlichkeit Jan Nehring
(DFKI Berlin)
Alexa, kannst Du mich verstehen? Empirische Langzeituntersuchung zur Interaktion zwischen Sprachassistenten und Kindern Jessica Szczuka, Stefan Kopp, Nicole Krämer, Lina Varonina
(Universität Duisburg-Essen, Universität Bielefeld)
Nutzung von Sprachassistenten in Deutschland Serpil Tas
Wissenschaftliches Institut für Infrastruktur und Kommunikationsdienste
17:40 - 18:00 Podiumsdiskussion
ab 18:00 getTogether
>

Organisatoren

Sebastian Möller

Quality and Usability Lab
Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik
TU Berlin und DFKI Berlin





Ingo Siegert

Fachbereich Mobile Dialogsysteme
Institut für Informations- und Kommunikationstechnik
Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg





Kontakt

Bei Fragen und zur Anmeldungen wenden Sie sich an die Organisatoren

Wo findet der Workshop statt?

Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
Universitätsplatz 2
39114 Magdeburg

Anmeldung und Fragen an:

ITG-Sprachassistenz-MD-2020@ovgu.de
Tel: 0391 / 67 50060